04125 3989923  Am Altenfeldsdeich 16, 25371 Seestermühe

Sicherheitstechnik im Facility Management

Ohne Meldesysteme kann man die Sicherheit im Betrieb kaum gewährleisten. Die Systeme sind möglichst in einer Sicherheitszentrale zusammenzuführen.

Ohne Meldesysteme kann man die Sicherheit im Betrieb kaum gewährleisten. Die Systeme sind möglichst in einer Sicherheitszentrale zusammenzuführen.

Möglichst soll dezentral und mobil auf die Systeme zugegriffen werden. Aufschaltungen auf die Gebäudeleittechnik bringen zusätzlich Sicherheit und Komfort. Meldesysteme und Sicherheitstechnik sind eng miteinander verbunden, da Meldesysteme verwendet werden, um potenzielle Sicherheitsbedrohungen zu erkennen und zu melden. Diese Meldungen können dann von Sicherheitstechnik verwendet werden, um auf die Bedrohung zu reagieren und sie abzuwehren. Beispiele für Meldesysteme können Überwachungskameras, Bewegungsmelder und Brandmelder sein. Beispiele für Sicherheitstechnik können Zutrittskontrollsysteme, Alarmanlagen und Türschlösser sein.

Gefahrenmeldeanlagen

Sicherheitstechnische Anlagen und Gefahrenmeldeanlagen

Sicherheitstechnische Anlagen und Gefahrenmeldeanlagen sind beides Arten von technischen Anlagen, die in Gebäuden verwendet werden, um die Sicherheit von Personen und Eigentum zu gewährleisten. Der Unterschied besteht darin, dass Sicherheitstechnische Anlagen dazu dienen, eine Gefahr zu verhindern oder zu minimieren, während Gefahrenmeldeanlagen dazu dienen, eine Gefahr zu erkennen und zu melden.

Meldeanlagen sind wichtig, weil sie es ermöglichen, schnell und effektiv auf Notfälle und andere unerwartete Ereignisse zu reagieren. Sie können dazu verwendet werden, um Mitarbeiter und andere Personen im Gebäude über potenzielle Gefahren zu informieren und Anweisungen zu geben, wie sie sich in diesen Situationen verhalten sollen. Meldeanlagen können auch dazu verwendet werden, um die Feuerwehr, Rettungsdienste und andere Notdienste zu alarmieren, wenn ein Notfall eintritt. Durch die schnelle und effektive Reaktion auf Notfälle kann die Sicherheit der Mitarbeiter und anderer Personen im Gebäude erhöht werden und Schäden an der Einrichtung und dem Eigentum des Unternehmens können minimiert werden.

Insgesamt können diese Systeme dazu beitragen, Kriminalität abzuwehren, vor unbefugtem Zutritt zu schützen und im Notfall die Sicherheit der Gebäudenutzer zu gewährleisten.

Einige aktuelle Trends bei Meldeanlagen umfassen:

  • Verknüpfung mit anderen Systemen: Meldeanlagen werden häufig mit anderen Sicherheitssystemen wie Zutrittskontrollsystemen und Videoüberwachungssystemen verknüpft, um eine umfassendere Überwachung und Reaktion auf Notfälle zu ermöglichen.

  • Verwendung von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen: Diese Technologien können dazu verwendet werden, um die Genauigkeit von Meldungen zu erhöhen und automatisch auf potenzielle Gefahren zu reagieren.

  • Verwendung von Cloud-basierten Systemen: Diese Systeme ermöglichen es, Meldungen und Daten von überall und zu jeder Zeit zu überwachen und zu verwalten, was die Flexibilität und die Reaktionszeit im Notfall erhöht.

  • Erhöhte Benutzerfreundlichkeit: Meldeanlagen werden immer benutzerfreundlicher und intuitiver, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter sie problemlos nutzen können und die Fehlerrate minimiert wird.

  • IoT-Integration: Meldeanlagen werden oft mit IoT-Geräten wie Sensoren, Rauchmeldern und anderen Geräten verknüpft, die dazu beitragen können, potenzielle Gefahren frühzeitig zu erkennen und automatisch auf sie zu reagieren.

Es ist zu betonen, dass die Wahl der Meldeanlage und die Integration von neuen Technologien sorgfältig geplant werden sollte, um sicherzustellen, dass sie die spezifischen Anforderungen des Unternehmens erfüllen und die Sicherheit der Mitarbeiter und des Eigentums des Unternehmens erhöhen.

Anbindung von Meldeanlagen an die Gebäudeautomation

Eine Anbindung von Meldeanlagen an die Gebäudeautomation kann sinnvoll sein, da sie die Möglichkeit bietet, die Reaktion auf Notfälle zu automatisieren und schneller und effektiver auf potenzielle Gefahren zu reagieren. Ein Beispiel dafür ist, dass bei einem Feuermelder-Alarm automatisch Türen geschlossen werden, um das Ausbreiten des Feuers zu verhindern und gleichzeitig Rauchabzugssysteme gestartet werden.

Systeme sind umfangreich, das gesamte Unternehmen verbindend.

Insofern muss das Kommunikationsnetz bei Veränderungen der baulichen und anlagentechnischen Struktur und des laufenden Betriebs (Bedienen und Instandhalten) bis hin zur Modernisierung und Umnutzung mitwachsen.

Unternehmenskritische Anforderungen an Kommunikationsnetzwerke

Sicherheit

Betriebszeit

Steuerung

Der Schutz von Menschen und Prozessen ist entscheidend. Um die ausfallsichere Zuverlässigkeit und Redundanz bei der Datenübertragung zu erreichen, die für die Sicherheit erforderlich ist, müssen Netzwerkkomponenten die Anforderungen übertreffen, wie sie z. B. an explosionsgefährdete Umgebungen gestellt werden.

Ungeplante Stillstände sind sowohl unmittelbar als auch mittelbar teuer. Laut einer Umfrage unter Führungskräften in der Automobilindustrie wurden die Kosten auf 20.000 €/min geschätzt. Um eine 99,9- prozentige Laufzeit zu erreichen, die den reibungslosen und zuverlässigen Betrieb von Anlagen sicherstellt, müssen also zunächst Probleme bei der Datenübertragung verhindert werden. Die Frage ist , ob 99,9 % angemessen sind.

Damit die hochautomatisierten Prozesse in den Unternehmen der Zukunft mit nur wenigen, bzw. keinen Fehlern funktionieren, ist ein unterbrechungsfreier Datenfluss zwischen Geräten, Anlagen/Maschinen und den Steuerungen erforderlich.

Der Betrieb muss von Grund auf gut verstanden werden.

In industriellen Umgebungen herrschen je nach Art der Kernprozesse extreme und gefährliche Bedingungen. Temperatur, Rauschen, Vibrationen, korrosive Chemikalien, elektromagnetische Grenzflächen und Leistungsschwankungen sind nur einige Bedingungen, denen industrielle Kommunikations- und Steuerungsnetze bei gleichbleibender und zuverlässiger Leistung standhalten müssen.

Bezogen auf das Facility Management kann dieser „Fachverstand“ einzig und allein durch das Facility Management selbst vermittelt werden!

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unseren Cookies-Einstellungen.